Einbau von rohrleitungen

Die Anordnung verschiedener Wasserversorgungs-, Abwasser- oder Abwassersysteme ist mit dem Aufkommen von Rohren aus Niederdruckpolyethylen wesentlich einfacher und zugänglicher geworden.

Relativ kürzlich erschienenes Baumaterial - Niederdruckpolyethylen oder HDPE - hat gegenüber den üblichen Materialien für die Organisation von Rohrleitungen unbestreitbare Vorteile:

  • HDPE ist ein strapazierfähiges und leichtes Material, das praktisch frei von verschiedenen mechanischen oder chemischen Einflüssen ist. Dadurch kann eine externe Rohrleitung aus diesem Material organisiert werden.
  • Niederdruckpolyethylen ist sehr elastisch. Wenn Sie versuchen, zu brechen oder einen Notfall durchzuführen, dehnt er sich aus, während die Integrität erhalten bleibt.
  • Die Installation von HDPE-Rohren ist einfach durchzuführen.
Wesentliche Vorteile

Die Verwendung von Niederdruck-Polyethylenrohren unterliegt jedoch einigen Einschränkungen:

Tipp! Die Bearbeitung der Pipeline aus PND ist bei Temperaturen von 0 bis 40 Grad Celsius möglich. Das bedeutet, dass die Verlegung der Pipeline im Erdreich eine hochwertige Isolierung erfordert, und für die Warmwasserversorgung oder die Organisation der Heizungsanlage sind die PND-Rohre nicht geeignet.

Montagemethoden

Je nach Verwendungszweck der Rohrleitung kann ihre Installation mit folgenden Mitteln durchgeführt werden:

  • Beschläge;
  • Teile mit Heizungen;
  • Hintern kochen

Mit Beschlägen

Diese Art der Verbindung kann als lösbar bezeichnet werden. Sie ist in Bereichen der Rohrleitung erforderlich, in denen eine lokale oder teilweise Reparatur erforderlich ist. Anschließend können Sie mit Hilfe von Fittings einen Teil des Systems zerlegen und Teile durch neue Teile ersetzen.

HDPE-Rohre mit einem Durchmesser von nicht mehr als 11 cm eignen sich für lösbare Verbindungen und eignen sich gut zum Organisieren einer HDPE-Rohrleitung zur Zufuhr von kaltem Wasser oder zum Ableiten von Abwasser in einem privaten Haus oder einer Wohnung.

Für die Installation des Systems sind sowohl Niederdruck-Polyethylenrohre als auch spezielle Verbindungselemente erforderlich: Flansche oder Formstücke. Experten empfehlen den Einsatz von Verbindungselementen aus Messing - sie sind langlebiger und einfacher zu montieren, als auch zu demontieren.

Messingbeschläge

Arbeitsorganisation bei der Verwendung von Formstücken zur Verbindung von Rohren aus HDPE:

  • Mit einem Rohrschneider müssen die Rohre aus Niederdruckpolyäthylen genau unter einem Winkel von 90 Grad auf die erforderliche Länge geschnitten werden.
  • Die Rohrenden müssen gereinigt und markiert werden - je nach Tiefe der Armatur, wie lange es erforderlich ist, ein Rohrstück in das Verbindungselement einzuführen.
Rohrschneider
  • Die Installation von HDPE-Rohren mit eigenen Händen wird einfacher, wenn die Enden und Löcher der Armatur leicht mit Seife geschmiert sind.
  • Unmittelbar vor Arbeitsbeginn ist es erforderlich, die Verschraubungen nach Möglichkeit zu lösen. So wird es einfacher, die Enden der Rohre bis zum Anschlag oder der aufgebrachten Markierung in das Verbindungselement einzuführen.
  • Nach dem korrekten Einsetzen der Rohre in den Fitting müssen die Fittings im ursprünglichen Zustand festgezogen werden.

Mit Hilfe von Heizelementen

Installation mit Heizelementen

Um einen starken Abschnitt der Rohrleitung zu erzeugen, können Sie die sogenannte Elektrofusion verwenden - nämlich die gleichen Verbindungselemente, nur bei Heizelementen. In solche Fittings sind Heizungsarmaturen eingebaut, zu deren kurzzeitiger Bestromung Strom erforderlich ist. Durch das Erhitzen schmelzen Rohre und Formstücke aus HDPE in einem solchen Zustand, dass sie verbunden, aber nicht verformt werden. Die Installation von Polyethylenrohren auf diese Weise ermöglicht es Ihnen, in kurzer Zeit einen festen Rohrleitungsabschnitt unter beengten Bedingungen zu erhalten. Eine Verbindung dieser Art kann an Rohren mit einem Durchmesser von nicht mehr als 16 cm hergestellt werden.

Elektrische Kupplung

Das Verfahren zur Installation mit Hilfe der Elektrofusion:

  • Zunächst werden mit einem Rohrschneider PND-Rohrstücke der erforderlichen Länge vorbereitet. Ihre Kanten sowie das Verbindungsteil werden gereinigt, und mit Hilfe eines Stiftes oder einer Markierung wird an ihren Enden eine Markierung angebracht, um die Rohrabschnitte bis zum Anschlag in das Verbindungsteil einzuführen.
Elektrokupplung
  • Nach dem Einsetzen der Rohre in das Fitting muss das Schweißgerät für den Betrieb vorbereitet werden. Rohre mit einem Verbindungselement werden im Positionierer platziert. Die Stifte der Armatur sind mit dem Gerät verbunden. Die Schweißdauer und andere Parameter sind auf der Armatur angegeben.
  • Erst nach vollständiger Abkühlung kann die Rohrleitung aus dem Stellungsregler entfernt werden.

Hintern

Hinternmontage

Diese Verbindungsart ist für PND-Rohre mit großem Durchmesser geeignet. Das Stumpfschweißen erfordert eine spezielle elektrische Heizung.

Arbeiten in diesem Fall werden wie folgt ausgeführt:

  • Die Enden der Rohre werden vorbereitet - im Winkel von 90 Grad abgeschnitten und so lange beschnitten, bis die Enden ganz glatt sind - und so befestigt, dass sie möglichst nahe beieinander liegen. Ein Heizelement befindet sich um den Ort der zukünftigen Verbindung.
  • Die Ränder der Rohre werden auf die Schmelztemperatur erhitzt, danach muss das Heizelement entfernt werden und warten, bis die Verbindung vollständig abgekühlt ist.
Schema der Lötrohre PND-Kolben

Video

Wir laden Sie ein, ein Video zum Thema unseres Artikels anzusehen. 

Fügen sie einen kommentar hinzu