Warmwasserbereitung eines privathauses: installations- und

Das Problem der Erwärmung steht nach dem Bau einer neuen Struktur im Vordergrund. Dies ist besonders wichtig für Regionen, in denen die Temperatur lange Zeit nicht über Null liegt. Für die Wärmeerzeugung können Sie die Warmwasserbereitung in einem Privathaus mit eigenen Händen arrangieren, um eine beeindruckende Summe Geld zu sparen. Für den unabhängigen Aufbau des Systems müssen jedoch bestimmte Kenntnisse erworben werden.

Das Foto zeigt ein System mit Zwangsumlauf.

Positive Seiten

Diese Art der Heizung beinhaltet die Verwendung von gewöhnlichem Wasser als Kühlmittel. Die Wärmeübertragung erfolgt in diesem Fall mittels Konvektoren, Registern oder Radiatoren.

Im Gegensatz zur Dampfheizung hat die interne Umgebung eine niedrigere Temperatur, so dass das Sicherheitsniveau recht hoch ist.

  • Das System ist geschlossen, daher muss während des Betriebs nur in seltenen Fällen Flüssigkeit hinzugefügt werden.
  • Das Heizungsnetz dieses Typs kann sowohl zwangsweise als auch ohne zusätzliche Einrichtungen arbeiten.
  • Die Anbindung des Kessels kann unabhängig erfolgen, wodurch finanzielle Ressourcen eingespart werden.
  • Der Preis der verwendeten Elemente ist nicht sehr hoch, so dass Systeme für eine Vielzahl von Einzelentwicklern erstellt werden können.
  • Die Effizienz der Wärmeversorgung ist auf dem richtigen Niveau, so dass auch im Winter in Wohngebäuden eine angenehme Atmosphäre herrscht.
  • Die Warmwasserbereitung zeichnet sich durch Zuverlässigkeit und lange Betriebsdauer aus.
Schematische Darstellung der Kesselumreifung.

Ergänzung! Heizgeräte können mit dekorativen Strukturen geschlossen werden, um die ästhetischen Parameter des Raums zu verbessern. Zu diesem Zweck werden spezielle Boxen oder spezielle Bildschirme installiert.

Hauptkomponenten

Bevor Sie lernen, wie Sie in Ihrem Haushalt eine autonome Warmwasserbereitung durchführen können, müssen Sie sich mit den grundlegenden Elementen vertraut machen, mit denen Sie hocheffiziente Systeme erstellen können. Jede Komponente des Netzwerks muss ordnungsgemäß funktionieren, andernfalls kann eine Wohnstruktur nicht mit Wärme versorgt werden.

Das wichtigste Gerät ist der Kessel, der mit einer der gängigsten Brennstoffarten arbeiten kann. Die am häufigsten verwendeten Heizmittel für das Kühlmittel sind: Brennholz, Kohle, Dieselkraftstoff, Erdgas, komprimierte Pflanzenfasern und Elektrizität.

Der Aufbau des Gaskessels mit zwei Kreisläufen.

Leitende Elemente sind Rohre aus gewöhnlichem oder rostfreiem Stahl, Kupfer, Polypropylen, vernetztem Polyethylen und anderen Polymermaterialien. Ihr Durchmesser muss bewusst so gewählt werden, dass die Zirkulation des Kühlmittels optimal ist. Außerdem steigen mit zunehmendem Querschnitt die Produktkosten.

Da die Geräte Wärme in den Raum übertragen, wirken normalerweise Kühler, Konvektoren oder Register. Diese Elemente unterscheiden sich nicht nur im Design, sondern auch in der Art der Wärmeübertragung. Ein ähnliches Funktionsprinzip haben jedoch Register und Heizkörper zum Heizen von Gebäuden.

Weiteres Zubehör umfasst verschiedene Sensoren, Messgeräte, Pumpen und Ventile. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, die Möglichkeiten des Heizungssystems für jedes Objekt zu erweitern.

Umwälzpumpe mit Ventilen und Filter.

Montageprozess

Es ist Zeit zu verstehen, wie man die Warmwasserbereitung in einem Privathaus ohne die Beteiligung von Fachleuten vornehmen kann. Die Montagetechnik beinhaltet eine Reihe komplexer Probleme, auf die im Folgenden eingegangen wird. Bei den vorgeschlagenen Informationen wird empfohlen, diese sorgfältig zu lesen.

Installation von Kesseln

Gasgeräte werden meistens installiert, da sie wirtschaftlich sind und die Mindestanforderungen erfüllen müssen. Die Fläche des Heizraums sollte nicht weniger als 4 Quadratmeter betragen. m) Beim Verlegen von nicht brennbaren Materialien sollte der Abstand mindestens 10 cm betragen.

An Festbrennstoffkessel werden höhere Anforderungen gestellt. Die Quadratur des Heizraums sollte mehr als 7 Quadratmeter betragen. m) Die Belüftung ist zwingend erforderlich. Von den Seitenflächen des Raumes müssen mindestens 50 cm sein.

Zusätzliche Nuancen beim Einbau eines Gaskessels.

Die minimalen Anforderungen werden an elektrische Geräte zum Erwärmen des Kühlmittels gestellt. Sie müssen jedoch geerdet sein und die leitfähigen Anschlüsse müssen gut isoliert sein.

Pipeline-Installation

Durch die Warmwasserbereitung in einem Landhaus oder einem Wohngebäude müssen auf jeden Fall die leitfähigen Elemente zusammengefügt werden, um die Schließung des Systems sicherzustellen. Abhängig vom Herstellungsmaterial können die Schwankungen der Rohrverbindungen variieren.

In der Regel werden die Komponenten jedoch auf folgende Weise kombiniert.

  • Beim Schweißen werden üblicherweise Stahlprodukte verbunden.. Mit dieser Option kann eine hohe Dichtheit erreicht werden.
  • Bei der Leimmethode werden einige Arten von Polymeranaloga miteinander kombiniert, sodass keine zusätzliche Ausrüstung erforderlich ist.
  • Mit einem Fitting können sowohl Metall- als auch Kunststoffrohre montiert werden.
  • Das Löten ist für Polypropylenprodukte am relevantesten.. In diesem Fall wird auch eine ziemlich feste Verbindung gebildet.
Vorgeführt werden Rohrformstücke aus Polypropylen.

Hinweis! Klebstoffzusammensetzung zum Verbinden von Elementen enthält Polyvinylchlorid, das sich in einigen Substanzen lösen kann. Wenn sich die Verbindung verfestigt, verflüchtigen sie sich und die Polymerketten verflechten sich erfolgreich.

Installation von Instrumenten

Wenn Wasserheizungssysteme in einem Privathaus installiert werden, werden in fast allen Räumen Komponenten für die Wärmeübertragung installiert. Meist sind es Heizkörper, die mehrere Abschnitte haben. Die Anzahl der Komponenten hängt vom Volumen des Raumes ab.

Die Geräte werden normalerweise mit speziellen Halterungen an der Seitenfläche montiert. Bei der Warmwasserbereitung eines Landhauses oder eines anderen Backsteingebäudes müssen Dübel angeschafft werden, um Heizkörper oder Konvektoren zu befestigen.

Bei Arbeiten zwischen dem unteren Teil der Elemente und der unteren Ebene ist es zwingend erforderlich, einen Abstand von 10 bis 12 cm einzuhalten, wobei das Gerät etwa 20 bis 50 mm von der Wand entfernt sein muss. Was den Einzug von der Fensterbank angeht, müssen Sie einen Abstand von mehr als 10 cm lassen.

Wenn während der Installation alle Abstände eingehalten werden, funktioniert das Heizgerät mit voller Leistung.

Zum Abschluss

Zusammenfassend stellen wir fest, dass in einem Privathaus oder Landhaus zusätzlich eine Wasser-Fußbodenheizung erzeugt werden kann, so dass die Kälte nicht so schlimm wäre. In diesem Fall werden die leitfähigen Elemente direkt auf dem Estrich oder zwischen den Verspätungen des Holzfußbodens platziert.

Die Effizienz des Heizens erhöht sich mit dieser Option erheblich. Eine visuelle Anleitung zum Design eines Systems mit einem flüssigen Kühlmittel ist im Video gezeigt.

Fügen sie einen kommentar hinzu