Heizungsarten in einem privathaus: vom herd bis zu

In der Praxis realisierte Heizarten eines Landhauses können sehr unterschiedlich sein. Und die Wahl der Technologie hängt dabei nicht nur von unseren Vorlieben, sondern auch von den vorherrschenden Bedingungen ab. Manchmal lohnt es sich, teurere Geräte zu installieren, die jedoch durch den Einsatz von billigem Kraftstoff bei der Bedienung gespart werden.

Nachfolgend betrachten wir die wichtigsten Heizungsarten eines Privathauses und analysieren deren Vor- und Nachteile.

Wohnungsheizungsschemata können sehr unterschiedlich sein

Standardheizungsschemata

Ofenheizung

In den meisten Fällen basieren die Optionen zum Heizen eines Privathauses auf dem Mechanismus der Verbrennung von Brennstoff - fest, flüssig oder gasförmig. Es ist jedoch wichtig, andere Merkmale des Systems zu berücksichtigen, die sich in erster Linie auf das Kühlmittel beziehen.

Klassischer russischer Ofen

Früher in den Häusern begann Ofenheizung zu verwenden. Diese Technik ist zuverlässiger als alle anderen Arten - die Beheizung eines Privathauses erfolgt durch das Befördern heißer Luft aus dem Ofen durch die Luftkanäle, wodurch das Eindringen von Wärmeübertragungsflüssigkeit in die Räume ausgeschlossen wird.

Beachten Sie! Vor kurzem sind Modelle von Öfen erschienen, die die Anweisung mit einem Wasserkreislauf anwenden lässt. Während solche Modifikationen jedoch nicht weit verbreitet sind und die Ausrüstungskosten für sie ziemlich hoch sein werden.

Die Vorteile der Ofenheizung sind:

  • Einfachheit im Betrieb - sowohl zum Fluten des Ofens als auch zur Unterstützung der Verbrennung ist es möglich, nur die elementarsten Fähigkeiten zu besitzen.
  • Zugänglichkeit - Die meisten Öfen können mit fast allen festen Brennstoffen betrieben werden. Das Finden von Kraftstoff ist daher kein Problem.
  • Zuverlässigkeit - wie bereits erwähnt, ist der Aufbau der Heizkreise recht einfach, da praktisch nichts zu stören ist.

Andere Optionen zum Beheizen eines Landhauses sind jedoch noch gebräuchlicher, da die Öfen eine Reihe von Nachteilen haben:

  • Erstens, Die Konturen selbst sind recht umständlich, da sie in einem kleinen Haus einen erheblichen Teil des freien Raums einnehmen.
  • Zweitens, Wenn Sie nicht wissen, wie der Ofen mit Ihren eigenen Händen zu legen ist, müssen Sie sich an den Kapitän wenden. Dementsprechend werden sich die Projektkosten um ein Vielfaches erhöhen.
  • Drittens, Zu beachten ist die hohe Trägheit und die geringe Energieeffizienz des Systems. Es braucht viel Zeit und Brennstoff, um den Raum zu erwärmen, weil die Besitzer der Öfen versuchen, sie ständig heiß zu halten.
Foto eines modernen Kaminofens

Wie Sie sehen, sind die Nachteile durchaus ausreichend, und sie sind der Faktor, der die Beliebtheit von Öfen verringert.

Warmwasserbereitung

Andere Optionen für Heizungssysteme, die in Privathäusern verwendet werden, umfassen die Verwendung von Spezialkesseln. Sie werden wie Öfen zur Erwärmung des Kühlmittels verwendet, aber hier wirkt nicht Luft, sondern Wasser.

Gaskessel im Land installiert

Die häufigste ist die Warmwasserbereitung. Gleichzeitig wird die Flüssigkeit auf eine Temperatur erhitzt, die für eine effektive Wärmeübertragung ausreicht (im Durchschnitt von 70 bis 90)0C) wird in verschiedenen Kesseln durchgeführt. Es gibt verschiedene Typen:

Vielfalt Funktionen der Verwendung
Elektrisch
  • Das Heizelement ist entweder ein Heizelement mit einer inneren Spirale oder ein in Wasser getauchtes Elektrodenpaar.
  • Geräte haben normalerweise eine kompakte Größe, aber die meisten Modelle können nicht mit erheblicher Leistung aufwarten.
  • Der Nachteil ist der hohe Stromverbrauch und die Notwendigkeit, bei Stromleitungen oder Stromausfällen einen Notstromgenerator zu installieren.
Heizöl
  • Die am wenigsten verbreitete Form von Produkten.
  • Sie arbeiten entweder mit Heizöl oder mit Dieselkraftstoff, was die Heizkosten erheblich erhöht.

Beachten Sie! Meistens werden Flüssigkraftstoffvorrichtungen in der Zeit vor der geplanten Vergasung verwendet und dann durch Ersetzen des Brenners modifiziert.

Gas
  • Vielleicht das beliebteste Gerät zum Heizen von Privathäusern.
  • Die Verwendung von ausreichend billigem Gas macht diese Technologie sehr wirtschaftlich.
  • Die Hauptschwierigkeit liegt in der Installation: Wie alle anderen Gasgeräte sollten Kessel nur von einem Fachmann mit einem angemessenen Toleranzniveau installiert werden.
Feste Brennstoffe
  • Sie können eine Vielzahl von Brennstoffen verwenden, die von Kohle reichen und mit den Brennstoffbriketts von gepressten Chips mit Imprägnierung enden.
  • Sie haben einen akzeptablen Wirkungsgrad, sind aber diesen Parametern gegenüber Elektro- und Gasinstallationen immer noch unterlegen.
  • Sorgen Sie für maximale Autonomie der Heizung in abgelegenen Gebieten.
Festbrennstoffvorrichtungen funktionieren grundsätzlich bei allem, was brennt.

Unabhängig davon, welche Optionen von Heizsystemen verwendet wurden, ist die Technologie gleich. Daher ist das Hauptkriterium für die Auswahl eines Heizkessels für die Warmwasserbereitung ein wirtschaftliches: Sie müssen ein System installieren, das die Kosten für die Kraftstoffbeschaffung minimiert.

Verwendung von Dampfkesseln

Bei der Analyse der Arten von Heizungssystemen eines Privathauses kann der Gebrauch von Dampf nicht erwähnt werden.

Strukturell ist dieses Schema der Erwärmung von Wasser sehr ähnlich, weist jedoch auch Nuancen auf:

  • Im Kessel des Kessels wird das Wasser bis zum Siedepunkt erhitzt, wonach es in Hochtemperatur (+120 - 140) übergeht0C) Paare.
  • Dampf dringt unter einem bestimmten Druck in die Heizungsrohre ein, was die Liste der verwendeten Materialien und die Art ihrer Verbindung erheblich einschränkt.
Dampfheizkreis

Beachten Sie! Es ist höchst unerwünscht, Rohre und Formstücke aus Polymeren zu verwenden, da diese normalerweise für das Erhitzen von nicht mehr als 95 ausgelegt sind0C. Wo Stahl oder Kupfer besser ist.

  • Heizungsinstallationsmethoden mit Dampf können ebenfalls variieren. Das Einrohrsystem ist weniger effizient, aber einfacher in der Anordnung, während das Zweirohrsystem wesentlich mehr Materialien erfordert.
  • Rohre und Heizkörper, in denen Dampf strömt, sind sehr heiß. Daher müssen Sie bei solchen Heizmethoden für Privathäuser Schutzblenden installieren, um die Gefahr von Verbrennungen zu verringern.
  • Ein obligatorischer Teil des Systems ist das Auslassventil, das an jedem Kreislauf montiert ist, um Überdruck abzubauen.

Stromverbrauch

Traditionelle Technologie

Die oben beschriebenen Heizarten eines Landhauses beinhalten normalerweise die Verwendung von Kühlmittel in geschlossenen Kreisläufen.

Sie können die Luft in den Räumen jedoch auch mit verschiedenen elektrischen Geräten erwärmen:

  • Um zu geben, in dem Sie relativ wenig Zeit verbringen, genügt es, mehrere Ölkühler zu kaufen. Sie sind an Steckdosen angeschlossen und können einem kleinen Raum Wärme zuführen.
Wandmontierter elektrischer Konvektor
  • Wenn Sie ein Landhaus als ständigen Wohnsitz nutzen, können Sie anstelle solcher tragbaren Heizgeräte stationäre elektrische Konvektoren installieren. Bei diesen Geräten handelt es sich um Wand und Boden, und einige Arten werden im Allgemeinen in den Nischen der Basis des Hauses montiert, um die untere Luftschicht so effizient wie möglich zu erwärmen.
  • Vergessen Sie schließlich nicht die Infrarotstrahler. Ihre Heizelemente übertragen Wärme nicht an Luft, sondern an Objekte, die sich auf dem Weg der emittierten Infrarotstrahlen befinden. Einerseits ist es sehr bequem und sparsam, andererseits bleiben kalte Ecken und Bodenabschnitte mit solchen Produkten immer im Raum.
Infrarotstrahler

In der Tat kann elektrische Heizung aus finanzieller Sicht nicht als effektiv bezeichnet werden. Sie wird nur dort eingesetzt, wo andere Technologien nicht anwendbar sind - zum Beispiel in abgelegenen Gebieten oder in leichten Sommerhäusern, in denen Rohre und Heizkörper nicht an Wänden installiert werden können.

Alternative Technologien

Bei der Beschreibung der möglichen Optionen für die Heizung können die alternativen Heizungsarten, die auf der Nutzung nachwachsender Rohstoffe basieren, nicht unerwähnt bleiben:

  • Wenn Sie in einer der südlichen Regionen wohnen, sollten Sie am besten Sonnenkollektoren für das Heizen auf dem Dach oder Paneele mit Photovoltaikzellen installieren. Diese Geräte sammeln Sonnenenergie und leiten diese entweder direkt an Heizkörper oder an Batterien, die als Batterien verwendet werden.
Sonnenkollektoren auf dem Dach des Hauses
  • Eine Windenergieanlage funktioniert in etwa gleich: Rotierende Schaufeln erzeugen Strom, der sowohl für den Betrieb des Heizkessels als auch für die Beheizung eines Fußbodenheizung und für IR-Strahler verwendet werden kann.
Kompakter Windgenerator
  • Schließlich verdienen auch geothermische Systeme Erwähnung: Das Kühlmittel wird durch eine im Boden eingebettete Sonde bei 30 bis 50 m gepumpt, und die aus der Temperaturdifferenz gewonnene Wärme wird entweder zum Heizen oder zum Laden der Batterie verwendet.

Fazit

Die im Artikel beschriebenen Heizungsarten von Privathäusern können nur dann erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden, wenn Sie alle Technologien sorgfältig studieren und ihre Stärken und Schwächen analysieren. Die oben genannten Punkte werden Ihnen dabei helfen, ebenso wie die im Video dargestellten Informationen.

Fügen sie einen kommentar hinzu