Dampfheizung: das schema, die verwendeten materialien und

Normalerweise wird heißes Wasser als Wärmeträger in Heizsystemen für Wohnhäuser verwendet, manchmal wird es jedoch durch Dampf ersetzt. Das Schema der Dampfheizung unterscheidet sich etwas von der herkömmlichen Lösung, da Sie der Analyse genau Aufmerksamkeit schenken sollten. Nur wenn Sie alle Nuancen kennen, können Sie ein effektives Projekt erstellen und korrekt implementieren.

Der Austausch von Wasser durch heißen Dampf erfordert eine grundlegende Änderung aller Komponenten und Baugruppen.

Design analysieren

Merkmale des Systems

Diagramm mit den Hauptelementen des Heizkreislaufs

An sich ist die Dampfheizung ganz einfach:

  • Der Kessel dient als Warmwasserbereiter. (Elektro-, Gas- oder Festbrennstoff). In einigen Fällen ist es möglich, ein System unter Verwendung eines Ofens zu bauen, doch muss es entsprechend modernisiert werden.
  • In der Heizung wird Wasser zum Sieden gebracht, wodurch ein großes Dampfvolumen entsteht, das unter erheblichem Druck steht..

Beachten Sie! Die gebräuchlichsten sind Niederdrucksysteme, die für 100–150 kg / m ausgelegt sind.2. Auch in Privathäusern kann eine Vakuum-Dampfheizung verwendet werden (bis zu 100 kg / m)2) und verwenden in der Industrie manchmal Strukturen, die mehr als 600 kg / m aushalten2.

  • Dampf dringt in die Rohrleitungen ein, durch die er die in den Räumlichkeiten installierten Heizkörper durchdringt. Hier findet eine Umverteilung der Wärme statt: Die Rohre kühlen allmählich ab und erwärmen die Umgebungsluft.
  • Nach dem Abkühlen auf ein bestimmtes Niveau wird Wasser in Form von Kondensat aufgefangen und in den Kessel zurückgeführt..
  • Unabhängig davon ist es erwähnenswert, dass die durch Dampf aus dem System verdrängte Luft durch ein spezielles Abgasrohr nach außen abgelassen wird..
Offenes System mit Kondensatsammler

Abhängig von der Art der Rückführung des Kondensats in den Kessel gibt es:

  • Heizsysteme des geschlossenen Typs. In diesem Fall tritt das gekühlte Wasser direkt durch die Rohrleitungen in den Kessel ein.
  • Offene Systeme. Das Kondensat sammelt sich zunächst in einem separaten Tank und wird dann in die Arbeitsleistung des Warmwasserbereiters gepumpt.

Vorteile und Nachteile

Diese Erwärmungsmethode hat mehrere Vorteile:

  • Der Raum heizt sich schnell genug auf, da Hochtemperaturdampf durch Kühler und Rohre strömt.
  • Das System hat eine ziemlich kompakte Größe.
  • Es besteht keine Gefahr des Einfrierens des Kühlmittels in den Rohren, was bei Wassererwärmung häufig zu einer Böe führt.
  • Der Materialaufwand für die Anordnung ist relativ gering.
Rohre werden sehr erhitzt, denn Vorsicht tut nicht weh!

Auf der anderen Seite ist die Dampfheizung nicht ohne Nachteile:

  • Erstens verschleißen Pipelines unter hohem Druck schnell genug, da sie häufiger repariert und ersetzt werden müssen.

Beachten Sie! Die vorbeugende Wartung aller Verbindungen sollte regelmäßig durchgeführt werden. Dies ist nicht nur eine Frage Ihres Komforts, sondern auch Ihrer Sicherheit.

  • Zweitens macht es die starke Erwärmung des Kühlmittels schwierig, die Temperatur durch Klimatisierungssysteme genau zu regeln.
  • Drittens machen die Rohre während des Dampfdurchgangs ein ziemlich lautes Geräusch. Nach einer Weile hört man natürlich auf, es zu bemerken, aber in den ersten Wochen kann dieses Geräusch unangenehm sein.
  • Schließlich sollten sehr heiße Rohre so platziert werden, dass die Gefahr eines Kontakts mit ihnen minimiert wird. Verbrennungen durch versehentlichen Kontakt mit erhitztem Metall sind jedoch immer noch unvermeidlich.

Installationsempfehlungen

Elementauswahl

Wenn Sie die Anordnung des Dampfheizungssystems mit eigenen Händen vornehmen möchten, müssen Sie alle Komponenten des Systems sorgfältig auswählen.

Wir machen auf folgende Punkte aufmerksam:

  • Der Dampfkessel ist ein Schlüsselelement, das die Leistung aller installierten Geräte maßgeblich bestimmt. Für unseren Zweck ist ein Zweikreismodell, das mit Gas oder Strom betrieben wird, am besten geeignet. Die optimale Begrenzung der Dampftemperatur für ein Privathaus liegt bei 130 0C.

Beachten Sie! Um eine konstante Erhitzung des Wassers im Tank sicherzustellen, können Sie ein Festbrennstoffgerät mit automatischem Laden von Pellets aus einem speziellen Bunker erwerben.

  • Rohre zum Verbinden aller Teile aus Stahl oder Kupfer. Die zweite Option ist vorzuziehen, da Kupfer nicht korrosionsanfällig ist. In diesem Fall steigen die Projektkosten jedoch erheblich.
Kupferleitungen unterliegen praktisch keiner Korrosion
  • Es ist möglich, im Projekt sowohl Einrohr- als auch Zwei-Rohr-Verlegungsverfahren zu verlegen. Eine Einzelrohranordnung ist günstiger, es ist jedoch besser, eine separate Rohrleitung für die Kondensatableitung vorzusehen. Wir werden also den Geräuschpegel im System senken und den Wärmestrom einfacher regulieren.
  • Was die Batterien angeht, so sind Gussheizkörper der klassischen Konfiguration oder Stahlplattengeräte für unsere Zwecke perfekt geeignet.
Foto des installierten Kühlers
  • Für jeden Heizkreis erwerben wir ein Auslassventil, das den Druck im System automatisch anpasst.

Nuancen der Montage

Die Arbeit an der Anordnung beginnt mit der Installation des Kessels.

Die Anweisung empfiehlt, wie folgt vorzugehen:

  • Der Warmwasserbereiter wird am besten im Keller oder im unterirdischen Raum installiert - der erhitzte Dampf steigt durch die Rohrleitungen aufgrund von Naturkräften auf. Gleichzeitig fließt das Kondensat durch die Schwerkraft in den Tank zurück.
Boiler im Keller installiert
  • Der Raum für die Installation des Kessels ist nicht brennbar. Unter dem Kessel selbst gießen wir ein separates monolithisches Fundament, das die Verschiebung während des Betriebs verhindern soll.
  • Am Auslass des Kessels muss ein Dampfventil angebracht sein, mit dem der Dampfstrom eingestellt wird.
  • Über dem Kessel befindet sich normalerweise ein Membranausdehnungsgefäß. Seine Hauptfunktion ist der Druckausgleich im System.
  • Nachdem wir ein Kupfer hergestellt haben, beginnen wir mit dem Verlegen von Rohren. Wir befestigen sie mit Hilfe von Klammern an den Tragstrukturen.
  • An den Wänden an den ausgewählten Stellen installieren wir Heizbatterien. Jeder Heizkörper kann mit zwei Wasserhähnen ausgestattet werden, so dass bei Bedarf die Batterie vom System abgeschaltet werden kann, wodurch der Heizungsgrad der Raumluft geregelt wird.
  • Alle Anschlüsse sorgfältig abdichten, da der Dampfdruck in den Rohren recht hoch ist.
  • Installieren Sie Auslassventile, die für die Abgabe von Luftüberschuss verantwortlich sind.
Kondensatablassventil

Beachten Sie! Wenn ein offener Kreislauf verwendet wird, muss die Pumpe unbedingt eingeschaltet werden, um das verbrauchte Kondensat vom Tank zum Kessel zu leiten.

  • Wir verbinden den Kessel mit der Rohrleitung, füllen ihn mit Wasser und führen einen Testlauf durch. Während der Tests überwachen wir die Messwerte des Druckmessers, der den Druckwert aufzeichnet, und überwachen das Auftreten von Undichtigkeiten an den Verbindungsstellen.

Fazit

Die oben beschriebenen Dampfheizungssysteme (mit einem oder zwei Kreisläufen mit offenem oder geschlossenem Kreislauf) zeigen maximale Effizienz in Privathäusern und Ferienhäusern.

Dieses Design kann unabhängig implementiert werden. Wenn Sie jedoch keine Erfahrung mit der Durchführung von wärmetechnischen Arbeiten haben, sollten Sie zumindest in der Planungsphase Fachleute in die Lösung des Problems einbeziehen. In den Nuancen einzelner Operationen wird das in diesem Artikel enthaltene Video zum besseren Verständnis beitragen.

Fügen sie einen kommentar hinzu